Multi-Wetterstation
Eine moderne Uhr mit Datum, Temperatur und Wetterbericht. Dank einem ausgedienten Tablet, 2 Raspberry Pi und ein paar Sensoren sowie etwas bash, PHP und JavaScript ein nettes Projekt, das die Basics in allen Technologien aufgreift und Lust auf mehr macht.
Ein Thermometer hat jeder irgendwo stehen. Manche zeigen neben der Temperatur auch noch das Datum oder sogar den aktuellen Wetterbericht für heute an. Wenn das Display größer ist, kommen sogar noch mehr Informationen auf die Anzeige, vielleicht sogar die Wetter-Voraussage für die nächsten Tage. Mittlerweile gibts die Anzeigen auch in Farbe.
Es muss kein Raspberry Pi 3 Modell B+ sein. Ich habe als WebServer einen einfachen Pi2 laufen und der Feinstaubsensor hängt draußen sogar nur an einem Pi der 1. Generation. Feinstaub? Damit wären wir bei den Features:
Nur die Uhrzeit oder das Wetter anzuzeigen war mir zu wenig. Ich habe noch weitere Schnittstellen und Sensoren gesucht und zeige aktuell mehrere Daten an:
  • Uhrzeit (lokal per JavaScript)
  • Datum (lokal per JavaScript)
  • aktuelle Außentemperatur und Feuchtigkeit (per Sensor, mehr dazu hier)
  • Wetter-Forecast (per API)
  • Wind & Regenwahrscheinlichkeit (per API)
  • Feinstaub (per Sensor, mehr dazu hier)
  • Benzinpreis (per API, mehr dazu hier)
Ich hatte auch den aktuellen Pegel des naheligenden Flusses angezeigt, aber später bemerkt, dass diese Info für mich überlüssig ist.
Der Bildschirm
Als Bildschirm habe ich ein altes Android-Tablet verwendet, genauer gesagt ein Nexus 7 von 2013, welches seit geraumer Zeit ungenutzt im Schrank liegt. Ein 7 Zoll-Display ist für diesen Anlass sehr ideal! Die volle Leistung dieser Hardware wird allerdings gar nicht gebraucht - ich nutze den Bildschirm mit der Fähigkeit des Zugriffs über W-LAN und nur zur Darstellung einer Internetseite. Ansonsten hat das Gerät gar nichts zu tun und so würde sogar der Akku sehr lange halten - aber da ich die Anzeige unbefristet sehen will, habe ich das Gerät trotzdem an eine Steckdose gesteckt. Und diese ist sogar über Funk steuerbar, sodass ich die Anzeige bei längerer Abwesenheit doch ganz leicht ausschalten kann.
Solange das Gerät mit Strom versorgt wird bleibt der Bildschirm an. Toll, dass es für so etwas direkt schon fertige Apps gibt, auf die man zugreifen kann. Ich verwende Stay Alive! (ebenfalls einstellbar, dass das Gerät nur beim Stromversorgung aktiv bleibt). Um die Webseite nun automatisch im Vollbild ohne Statusleisten etc. anzuzeigen braucht es ebenfalls keine Tricks sondern auch hier gibt es bereits genug Apps: Vollbild-Browser war meine Wahl.
Damit das Gerät nicht mit irgrndwelchen Meldungen über Updates etc. nervt, entzieht man ihm über die Administraion des Netzwerkes am besten noch den Zugriff auf das Internet, denn die Seite und alle darzustellenden Informationen werden vom RasPi-Server aufbereitet. Wenn man keinen lokalen Zeitserver hat bzw. das Gerät lange nicht mehr eingeschaltet hatte (beides bei mir der Fall) sollte zumindest für den ersten Start noch die Verbindung zulassen, damit die aktuelle Uhrzeit synchronisiert wird. Denn diese wird in der Anzeige per JavaScript ermittelt und nimmt die Zeit des darstellenden Gerätes.
[FOLGT: Konfiguration Webserver]
[FOLGT: HTML]
[FOLGT: JS Sync (Ajax light)]
[FOLGT: CSS Temp Farben (separat)]